Fischzucht

Allgemeines zur Fischzucht

 

Am einfachsten lassen sich zum Beispiel Sammlerfische zĂĽchten, sie eignen sich besonders fĂĽr Neueinsteiger in diesem Gebiet da die Schwarmfische sich relativ schnell vermehrer um ihren Stamm zu erhalten.
Zu beachten ist immer das man spezifisch für die Zucht die Tiere am Besten in einem separaten Aquarium hält und ausreichend Futter zur Verfügung hält. Außerdem ist bei allen Tieren, ob einfach zu handhaben oder nicht, zu beachten das die Wasserqualität gut und der Zierfischart entsprechend angepasst ist. Das Wasser muss generell weich und frei von Bakterien sein. Hierzu reicht es oft schon aus wenn das Wasser vorerst ausgekocht und dann immerzu durch einen guten Filter gefiltert wird. Sie sollten das Aquarium auch vor Algen frei halten, selbst wenn manche Algenarten als zusätzliches Futtermittel dienen, es ist häufig so das sich schädliche Algen mit nützlichen Algen vermehren und das Wasser trüben.
Sie sollten sich zusätzlich darüber informieren ob die Fischart die sie züchten wollen brutpflegend ist oder nicht. Denn wenn sie das nicht ist empfiehlt es sich immer die Neugeborenen aus dem Aquarium zu nehmen um sicher zu stellen das die ausgewachsenen Tiere die Jungen nicht fressen.
Eine abwechslungsreiche Fütterung ist das A und O des ganzen Vorhabens. Denn wenn die Fische viele Alternativen im Futter haben fühlen sie sich wohl und haben alle ausreichenden Nährstoffe um sich zu vermehren.

Folgende Futtervarianten können Sie anwenden:

-Artemia
-MikrowĂĽrmer
-Infusorien
FlĂĽssigfutter
-Trockenfutter

Dies erhalten Sie in Tierläden und online.

Selbiges Futterprinzip gönnen Sie auch den Jungfischen und stellen damit sicher das die Tiere genügend Nährstoffe haben um groß zu werden